Montag, 20. Oktober 2014

Blogparade “Die besten Tipps für Städtetrips”

Der Herbst ist die beste Zeit, um eine Städtereise zu unternehmen. Die größten Touristenströme des Sommers haben bereits wieder die Heimreise angetreten und außerdem sind die herbstlichen Temperaturen viel angenehmer um eine Sightseeing-Tour zu unternehmen.

Budapest, die ungarische Hauptstadt, ist perfekt für eine Städtereise geeignet. Hier trifft man auf ein großes kulturelles Angebot mit einem Mix aus Geschichte und Moderne!

Fischerbastei - Panoramablick über die Stadt

Einen ersten Überblick über Budapest bekommt man am besten von der Fischerbastei, die ein einzigartiges Panorama über die Stadt bietet. Das Monument wurde ursprünglich für eine Fischergilde errichtet und wird bei Einbruch der Dämmerung mit Scheinwerfern angeleuchtet.

Mit dem Bus über die Donau

Die Stadtrundfahrt mit dem Amphibienbus Riverride dauert zwei Stunden. Das Besondere daran, er kann sich auch auf dem Wasser fortbewegen. Am Roosevelt-Platz beginnt die Tour zuerst an Land und führt vorbei an den historischen Plätzen der Altstadt dem Heldenplatz, und der Basilika. Anschließend wird die Tour auf der Donau bis zur Kettenbrücke  fortgesetzt. Schließlich schippert der Bus wieder zum Ausgangspunkt zurück.

Aufwärmen im opulenten Spa

Weltweit bekannt ist die Stadt für ihre Vielzahl an Thermalquellen. Zu den beliebtesten gehören Gellert, Rudas und Széchenyi. Die heißen Quellen sollen Kreislaufprobleme lindern und Gelenkschmerzen vorbeugen. Die Gellert-Therme ist eine der schönsten Heilbäder Budapests. Die opulente Innenausstattung im charmanten Jugendstil sorgt für eine entspannte und stimmungsvolle Atmosphäre.

Heißer Kaffee in prächtigen Kaffeehäusern

Früher gab es in Budapest hunderte von Kaffeehäusern und waren Treffpunkte von Dichtern und Schriftstellern. Mit seinen prunkvollen Kronleuchtern und vergoldetem Stuck zählt das "Café New York" zu den schönsten Kaffeehäusern der Stadt. Der Gast wird zum Tisch geführt und trifft aus einer Vielzahl köstlicher süßer Speisen und Hauptgerichten seine Wahl während er im Hintergrund von einem Pianisten mit ungarischer Musik unterhalten wird.

Mit diesem Beitrag nehme ich an der Blogparade „Die besten Tipps für Städtetrips“ des Jo Igele Reiseblogs teil.

Wer Lust hat auch teilzunehmen, hier gehts zur Blogparade: http://www.jo-igele.de/blogparade-die-besten-tipps-fuer-staedtetrips/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.